Berlin
Erfahrungen von Reisenden in Hugenotten-Museum, Berlin

Hugenotten-Museum, Berlin

Anreise
Telefon
Speichern Deine Erfahrung hinzufügen
Paulinette

Das Hugenotten-Museum ist in der...

Das Hugenotten-Museum ist in der französischen Kirche eingerichtet, die die älteste von den beiden Kirchen auf dem schönen Gendarmenmakt-Platz ist. Die Kirche selbst wurde von den Hugenotten , eine Gruppe von frazösischen Protestanten im achtzehnten Jahrhundert, erbaut. Das Museum befindet sich im Erdgeschoss der Kirche und erklärt den Einfluss, den diese Gemeinschaft in Berlin hatte. Die Hugenotten flohen nach dem Widerruf des Vertrags von Nantes aus Frankreich, der ihnen zugestanden hatte, protestantisch zu sein. Da ihre Religion daraufhin verboten wurde, flohen sie nach Deutschland. Der König Friedrich Wilhelm half ihnen, da die Mehrheit einen nützlichen Beruf für das Land hatten. Die starke französische Immigration hinterließ einige Worte im deutschen Wortschatz. Wenn man zum Beispiel die berühmten "Buletten" kauft, die kleinen Hackfleischbällchen, oder "Muckefuck" sind das Wörter, die aus dem Französischen stammen. Den Menschen außerhalb von Berlin gefällt dieser Dialekt nicht besonders. Das Museum wurde 1929 eröffnet und der Eintritt ist gratis. Es schließt im Winter um fünf Uhr und im Sommer um sechs.
Aktiviere den Verrückten Übersetzer

Übersetze alle Erfahrungen auf Deutsch

AN
AUS
Ana Schwarz
DE
SPA
Teile deine Erfahrung