Sevilla
Erfahrungen von Reisenden in Gärten des Murillo
Maider

Die Gärten von Murillo sind genau neb...

Die Gärten von Murillo sind genau neben den Gärten des Alcazar und verdanken ihren Namen dem sevillanischen Maler Murillo, dessen Haus im Viertel Santa Cruz stand. Seine Gärten waren Teil der sogenannten Huerta del Retiro, die die Gärten des Alcazar bildeten. Sie bestanden aus drei verschiedenen, genau getrennten Bereichen: Die Gärten Delicias, mit Marmorskulpturen, die Gärten der Catalina von Ribera (1898) mit Werken von Juan Talavera und die Gärten des Murillo selbst. Der Architekt Juan Talavera Herediadieder wurde damit beauftragt, die Wege und Rondells dieses Garten zu gestalten, und aus diesem Grund fing man an, sie die Gärten des Talavera zu nennen. Die drei Gärten wurden zu einem in der Zeit von 1835 bis 1911. Sie beherben eine Vielzahl von Pflanzen. Im Norden, dort wo die Gärten an die Häuser des Viertels Santa Cruz grenzen, sind ein Turm und Reste der alten Stadtmauer erhalten geblieben. In ihnen ist noch die Kanalisation zu sehen, in dessen Rohren das Wasser von Carmona bis zum Alcazar transportiert wurde. Der Park ist super schön zum Spazieren, im Sommer kann es allerdings ziemlich heiss werden.
Aktiviere den Verrückten Übersetzer

Übersetze alle Erfahrungen auf Deutsch

AN
AUS
Frankie Scarafile
DE
SPA
Blaise
DE
ITA
Mlle M
DE
FRA
María Eugenia.
DE
SPA
Marie & Matt
DE
FRA
Nagore Arrese
DE
SPA
Teile deine Erfahrung
4,25 über 5 (8 Wertungen)
SEHR GUT