Marsaxlokk
Erfahrungen von Reisenden in Fischmarkt
Luna Perez

Jeden Sonntag verwandelt sich das kle...

Jeden Sonntag verwandelt sich das kleine Fischerdorf Marsaxlokk im Südosten von Malta direkt an eben diesem Hafen in einen Markt unter freiem Himmel. Man kann all das kaufen, was man sich vorstellt, was auf Malta verkauft wird: maltesischen Käse und Gewürze, Kuchen und Brot, typische Getränke und Fisch, viel und sehr guten Fisch, den die Fischer selbst, direkt nach Einholung ihrer Netze, zum Verkauf anbieten. Sie mischen die Essensstände mit denen mit Kleidung, Blumen und Früchten, Fleisch und Süßigkeiten, um zu einem großen Markt in der Nähe des Meeres zu werden, zum Flanieren und um den Geruch und den Geschmack zu genießen und sich an der schönen Aussicht zu laben, die diese wunderbare Enklave erlaubt. Und all dies begleitet von der leichten und frischen Meeresbrise des Südostens. Tatsächich stammt der Name Marsaxlokk von der Bezeichnung für den Wind des Mittelmeers, der aus dem Südosten von Xlokk kommt, besser bekannt unter seiner italienischen Nomenklatur: Siroco. Die Luzzus, die typischen bunt bemalten und auf Heiligennamen getauften, kleinen Boote, tanzen im Rhythmus des Trubels des Meeres und der Menschen. Und zum Essen, muss man zu Ta Pippo gehen, einem kleinen Restaurant in eben diesem Hafen von Marsaxlokk, wo der Eigentümer selbst, mit dem Fisch, den er auf dem Markt gekauft hat, zum Tisch kommt, damit man das Stück aussucht, das einem am Besten gefällt. Frischer geht nicht.
Teile deine Erfahrung